Rechtecksteckverbinder der Industriesteckverbinder

Rechtecksteckverbinder werden meist im Maschinenbau, in der Verkehrstechnik oder auch in der Energieerzeugung eingesetzt. Finden Sie jetzt den passenden Rechtecksteckverbinder auf Best4Automation.

Hier weiterlesen
1 von 40
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Buchsenkontaktträger 4-polig Buchsenkontaktträger 4-polig SC-2423-70MH-ZKD01-0000000
70MH-ZKD01-0000000
ab 7,47 € *

bestellbar // Liefertermin noch unbekannt

Koax Einsatz 50 Ohm (Buchse) Koax Einsatz 50 Ohm (Buchse) SC-2423-70MH-ZKF01-0000000
70MH-ZKF01-0000000
ab 7,47 € *

bestellbar // Liefertermin noch unbekannt

Koax Einsatz 75 Ohm (Buchse) Koax Einsatz 75 Ohm (Buchse) SC-2423-70MH-ZKF02-0000000
70MH-ZKF02-0000000
ab 7,47 € *

bestellbar // Liefertermin noch unbekannt

Koax Einsatz 50 Ohm (Stift) Koax Einsatz 50 Ohm (Stift) SC-2423-70MH-ZKE01-0000000
70MH-ZKE01-0000000
ab 8,03 € *

bestellbar // Liefertermin noch unbekannt

1 von 40

Rechtecksteckverbinder / Industriesteckverbinder 

Festpoliger schwerer Steckverbinder VorschauRechtecktsteckverbinder (Industriesteckverbinder) werden durch einen festgelegten Aufbau des Mittelteils (Stifteinsatz und Buchenseinsatz) definiert. Je nach Baureihe weisen festpolige Steckverbinder oder Industriesteckverbinder eine festgelegte Anzahl an Kontakteinsätzten (Pole) auf. Diese enthalten bei Murrelektronik zwischen 3 und 64 Pole und sind für einen Betriebsstrom von bis zu 80 A vorgesehen. Alle Einsätze einer Baureihe besitzen immer dieselben elektrotechnischen Eigenschaften (Betriebsspannung usw.) unterscheiden sich allerdings in der Baugröße, Polzahl oder Anschlusstechnik.
Die verfügbaren Anschlusstechniken bei den Industriesteckverbindern sind dabei eine Schraubklemme, ein s.g. Crimp und ein Push-In Anschluss. Alle Kontakteinsätze sind nach der Konformitätsnorm UL zugelassen, sind für Umgebungstemperaturen zwischen -40 C° und +125C° und erfüllen die Brennbarkeit nach Norm UL 94 (Wert V-0).

Modulare Industriesteckverbinder

Modularer schwerer Steckverbinder VorschauModulare Industriesteckverbinder oder auch bekannt als Rechtecksteckverbinder sind durch ihren wechselbaren (modularen) Aufbau des Mittelteils definiert. So lassen sich je nach Anforderung die Stiftmodule, der Stiftrahmen, der Buchsenrahmen und das Buchsenmodul auswechseln. Damit können, je nach Aufgabe, die gleichzeitig Energieversorgung, Pneumatik, Daten und Signale durch den gleichen Steckverbinder geleitet werden.
Mithilfe verschiedener Rahmen können bis zu 6 verschiedene Module in einem Steckverbinder zusammengefasst werden. In den Stiftrahmen von Murrelektronik lassen sich auch Fremdmodule von Harting oder Phoenix Contact einpassen, um eine maximale Kompatibilität zu gewährleisten. Je nach Baureihe lassen sich bis zu 20 Kontakte pro Modul unterbringen. Modulare Rechteck-Steckverbinder sind für eine Betriebsspannung von 50 bis 1.000 Volt geeignet sowie einen Betriebsstrom von 4 bis 200 Ampere.
Auch hier werden drei verschiedene Anschlusstechniken angeboten (Push-In, Crimp und Axialschraubanschluss).

Rechtecksteckverbinder / Industriesteckverbinder 

Festpoliger schwerer Steckverbinder VorschauRechtecktsteckverbinder (Industriesteckverbinder) werden durch einen festgelegten Aufbau des Mittelteils (Stifteinsatz und Buchenseinsatz) definiert. Je nach Baureihe weisen festpolige Steckverbinder oder Industriesteckverbinder eine festgelegte Anzahl an Kontakteinsätzten (Pole) auf. Diese enthalten bei Murrelektronik zwischen 3 und 64 Pole und sind für einen Betriebsstrom von bis zu 80 A vorgesehen. Alle Einsätze einer Baureihe besitzen immer dieselben elektrotechnischen Eigenschaften (Betriebsspannung usw.) unterscheiden sich allerdings in der Baugröße, Polzahl oder Anschlusstechnik.
Die verfügbaren Anschlusstechniken bei den Industriesteckverbindern sind dabei eine Schraubklemme, ein s.g. Crimp und ein Push-In Anschluss. Alle Kontakteinsätze sind nach der Konformitätsnorm UL zugelassen, sind für Umgebungstemperaturen zwischen -40 C° und +125C° und erfüllen die Brennbarkeit nach Norm UL 94 (Wert V-0).

Modulare Industriesteckverbinder

Modularer schwerer Steckverbinder VorschauModulare Industriesteckverbinder oder auch bekannt als Rechtecksteckverbinder sind durch ihren wechselbaren (modularen) Aufbau des Mittelteils definiert. So lassen sich je nach Anforderung die Stiftmodule, der Stiftrahmen, der Buchsenrahmen und das Buchsenmodul auswechseln. Damit können, je nach Aufgabe, die gleichzeitig Energieversorgung, Pneumatik, Daten und Signale durch den gleichen Steckverbinder geleitet werden.
Mithilfe verschiedener Rahmen können bis zu 6 verschiedene Module in einem Steckverbinder zusammengefasst werden. In den Stiftrahmen von Murrelektronik lassen sich auch Fremdmodule von Harting oder Phoenix Contact einpassen, um eine maximale Kompatibilität zu gewährleisten. Je nach Baureihe lassen sich bis zu 20 Kontakte pro Modul unterbringen. Modulare Rechteck-Steckverbinder sind für eine Betriebsspannung von 50 bis 1.000 Volt geeignet sowie einen Betriebsstrom von 4 bis 200 Ampere.
Auch hier werden drei verschiedene Anschlusstechniken angeboten (Push-In, Crimp und Axialschraubanschluss).