Steuerungstechnik von Siemens

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

In der Welt der Automatisierung ist Steuerungstechnik nicht mehr wegzudenken. Bei dieser Technologie werden Geräte, Apparate, Maschinen und technische Systeme gesteuert. Dieser Bereich der Steuerungstechnik wird in binäre, analoge und digitale Steuerungen unterteilt. Je nach Ausführung werden so die Schaltsignale verarbeitet und weitergeleitet. Im Gegensatz zur Regelungstechnik gibt es hier jedoch keine Rückführung der Ausgangsgrößen auf den Eingang. Zwischen Eingangsgrößen und Ausgang sind meist sogenannte Aktoren, die Antriebselemente, geschaltet. Während Druck und Temperatur häufig noch analog geschaltet wird, werden bei dieser Technologie heutzutage vermehrt digitale Steuerungen verwendet, da diese weniger anfällig für Störungen sind.

Die Funktion von Steuerungstechnik

Die Informations-Verarbeitung in binären Steuerungen arbeitet auf dem Prinzip der logischen Verknüpfungen zwischen den Eingangssignalen. Binäre Steuerungen können somit mittels binärer Mathematik beschrieben und berechnet werden.

Die Eingangs- und Ausgangsgrößen bei analogen Steuerungen werden durch Analogsignale dargestellt. Hier gibt es keine Rückkoppelung und regeln die Maschinerien mittels Differentialgleichungen. Digitale Steuerungstechnik verarbeitet Digitalsignale im Bereich der Mehrbitsignale. Die Einzelbits sind hier Bestandteile einer codierten Informationsdarstellung. Diese digitalen Signale werden mit Steuerungsbefehlen mittels Byte oder Wortoperanden verarbeitet. Sämtliche Steuerungen können mehrere Ein- und Ausgänge aufweisen. Lediglich das Startsignal und spezifische Bediensignale werden vom Bediener als Eingangssignal eingegeben. Alle anderen Signale werden auf der Steuerstrecke mittels Sensoren erfasst und ein Feedback abgegeben. Nach jedem Feedback kann hier der nächste Schritt automatisch ausgeführt werden. Dies ist wichtig für den Prozess der Selbstkorrektur bei etwaigen Störungen.

Die Bestandteile der Steuerungstechnik

Steuerungen bestehen aus Sensoren, Signalwandlern, der Steuerung als Informationsverarbeitung, Signalwandler und Aktoren. So kann der technische Prozess verlaufen. Man unterscheidet hier zwischen einer offenen Steuerkette und einem geschlossenen Steuerkreis. Bei den Steuerungen selbst wird zwischen Verknüpfungssteuerung und Ablaufsteuerung unterschieden. Diese werden prozessgeführt oder zeitgeführt. Es gibt auch simple Steuerungen auf der Basis der Zeitprogramm Steuerung oder der Wegprogramm Steuerung. Stets jedoch ist die Steuerungstechnik dafür verantwortlich, dass Abläufe in Steuerungsobjekten durchgeführt werden können.

Die Anwendungsbereiche der Steuerungstechnologie

Steuerungstechnik ist ein wichtiger Bestandteil in der gesamten Automatisierung. Auch im täglichen Leben begegnen wir auf Schritt und Tritt Technologien, Geräten und Maschinen, die mittels Steuerungen operieren. Eine Verkehrsampel arbeitet auf dem Prinzip der Zeitptogramm-Steuerung und Kopier-Fräsmaschinen oder Drehmaschinen funktionieren mittels Wegprogramm Steuerung. Sämtliche Maschinen in der Industrie und Fertigung arbeiten mit Steuerungstechnik. Sämtliche Anlagen, welche zeitgesteuert arbeiten, sind mit dieser Technologie versehen und auch in der Gebäudetechnik sind Steuerungen nicht mehr wegzudenken. Egal ob automatische Jalousien oder Lichttechnik, Aufzug oder Waschmaschinen - stets sind Steuerungen für einen reibungslosen Ablauf verantwortlich.

In der Welt der Automatisierung ist Steuerungstechnik nicht mehr wegzudenken. Bei dieser Technologie werden Geräte, Apparate, Maschinen und technische Systeme gesteuert. Dieser Bereich der Steuerungstechnik wird in binäre, analoge und digitale Steuerungen unterteilt. Je nach Ausführung werden so die Schaltsignale verarbeitet und weitergeleitet. Im Gegensatz zur Regelungstechnik gibt es hier jedoch keine Rückführung der Ausgangsgrößen auf den Eingang. Zwischen Eingangsgrößen und Ausgang sind meist sogenannte Aktoren, die Antriebselemente, geschaltet. Während Druck und Temperatur häufig noch analog geschaltet wird, werden bei dieser Technologie heutzutage vermehrt digitale Steuerungen verwendet, da diese weniger anfällig für Störungen sind.

Die Funktion von Steuerungstechnik

Die Informations-Verarbeitung in binären Steuerungen arbeitet auf dem Prinzip der logischen Verknüpfungen zwischen den Eingangssignalen. Binäre Steuerungen können somit mittels binärer Mathematik beschrieben und berechnet werden.

Die Eingangs- und Ausgangsgrößen bei analogen Steuerungen werden durch Analogsignale dargestellt. Hier gibt es keine Rückkoppelung und regeln die Maschinerien mittels Differentialgleichungen. Digitale Steuerungstechnik verarbeitet Digitalsignale im Bereich der Mehrbitsignale. Die Einzelbits sind hier Bestandteile einer codierten Informationsdarstellung. Diese digitalen Signale werden mit Steuerungsbefehlen mittels Byte oder Wortoperanden verarbeitet. Sämtliche Steuerungen können mehrere Ein- und Ausgänge aufweisen. Lediglich das Startsignal und spezifische Bediensignale werden vom Bediener als Eingangssignal eingegeben. Alle anderen Signale werden auf der Steuerstrecke mittels Sensoren erfasst und ein Feedback abgegeben. Nach jedem Feedback kann hier der nächste Schritt automatisch ausgeführt werden. Dies ist wichtig für den Prozess der Selbstkorrektur bei etwaigen Störungen.

Die Bestandteile der Steuerungstechnik

Steuerungen bestehen aus Sensoren, Signalwandlern, der Steuerung als Informationsverarbeitung, Signalwandler und Aktoren. So kann der technische Prozess verlaufen. Man unterscheidet hier zwischen einer offenen Steuerkette und einem geschlossenen Steuerkreis. Bei den Steuerungen selbst wird zwischen Verknüpfungssteuerung und Ablaufsteuerung unterschieden. Diese werden prozessgeführt oder zeitgeführt. Es gibt auch simple Steuerungen auf der Basis der Zeitprogramm Steuerung oder der Wegprogramm Steuerung. Stets jedoch ist die Steuerungstechnik dafür verantwortlich, dass Abläufe in Steuerungsobjekten durchgeführt werden können.

Die Anwendungsbereiche der Steuerungstechnologie

Steuerungstechnik ist ein wichtiger Bestandteil in der gesamten Automatisierung. Auch im täglichen Leben begegnen wir auf Schritt und Tritt Technologien, Geräten und Maschinen, die mittels Steuerungen operieren. Eine Verkehrsampel arbeitet auf dem Prinzip der Zeitptogramm-Steuerung und Kopier-Fräsmaschinen oder Drehmaschinen funktionieren mittels Wegprogramm Steuerung. Sämtliche Maschinen in der Industrie und Fertigung arbeiten mit Steuerungstechnik. Sämtliche Anlagen, welche zeitgesteuert arbeiten, sind mit dieser Technologie versehen und auch in der Gebäudetechnik sind Steuerungen nicht mehr wegzudenken. Egal ob automatische Jalousien oder Lichttechnik, Aufzug oder Waschmaschinen - stets sind Steuerungen für einen reibungslosen Ablauf verantwortlich.